Sonntag, 20. April 2008

Planet Serpo, Teil 7b

So weit wir das wissen enthalten die Wasserstellen auf dem Planeten Serpo keine Fische. Einige Wasserstellen, die sich in der Nähe des Äquators befinden beinhalteten seltsam aussehende Kreaturen, die den Aalen auf unserer Erde glichen und etwa 20 bis 30 cm lang waren, und die möglicherweise ein Cousin der an Land lebenden "Schlange" waren. Dort gab es so etwas wie einen Dschungel, in der Nähe der Mars Landschaften, aber nicht die Dschungel, mit denen wir vertraut sind.

Bezüglich der Waffen: es gab lange andauernde Diskussionen bezüglich der Waffen. Schließlich war es den EBEs egal. So entschlossen sich unsere Teammitglieder sicherheitshalber welche mitzunehmen, nicht um zu kämpfen, unser Team war natürlich in einer völligen Unterzahl, sondern aus Gründen der Sicherheit. Man sollte sich in Erinnerung halten, dass die 12 Mitglieder aus dem Militär waren, somit gaben ihnen die Waffen ein Gefühl von Sicherheit. Eine Anmerkung: Sie nahmen nur etwa 50 Magazine Munition je Handfeuerwaffe mit und 100 Magazine je Gewehr.

Nachdem ich die Anmerkungen von Dr. Sagan bezüglich des Projektes Serpo gelesen haben, die 60 Seiten aus Berechnungen in bestehen, fand ich einen Absatz, der sagte, dass wenn man die Gesetzmäßigkeit von Keppler heranziehen wollte, in Bezug zum Planeten Serpo, musste man die exakte Anziehungskraft der Gravitation die auf den Planeten Serpo von den zwei Sonnen einwirkte. Serpo enthielt keine großen Planeten, wie etwa Planet Jupiter oder Planet Saturn bei uns die Anziehungskraft auf die Erde beeinflussen. Die Anziehungskraft des Planeten Serpo war zu allem anderen was Dr. Sagan bisher kannte anders.

Die große Anzahl an Zahlen und Berechnungen stützen diese These. Ich werde sie später hier veröffentlichen. Haltet euren Verteiler auf den neuesten Stand.

In Antwort auf die intensiv geführte Debatte die man in den Kommentaren mitverfolgen kann, möchte ich mich dieser Klärung eines prominenten Physikers in der Liste anschließen:

Die ursprüngliche Theorie von Newton der invertierten Quadratfunktion der Gravitation. Für ein einfaches System sind die Gesetzmäßigkeiten von Keppler ein Nebenprodukt von etwas, was man als Lösung für Planeten ansehen könnte ( für den einfachen Fall eines einzelnen Planeten, der sich um eine massive Sonne bewegt). Für eine komplexe Situation ( wie wenn etwa Planeten mit zwei Sonnen interagieren, mehrere Planeten, oder was auch immer), so muss man zurück zu Newtons Gesetzen gehen und ein Problem bestehend aus mehreren Teilabschnitten lösen, was ein Computer übernehmen muss. Im Fall der Gesetze von Keppler ist nur eine Annäherung möglich, da sie nur den einfachsten Fall abdecken.

Keine Kommentare: